Kategorien
Marken Magazin

Radsportausrüstung: Biken wie die Profis – mit Sicherheit!

Für alle, die die Tour de France nicht nur daheim vom Sofa aus verfolgen, sondern selbst kräftig in die Pedale treten wollen, stellt Twenga in seinem Kaufratgeber die wichtigsten Ausrüstungsbasics zusammen, damit auch Sie sicher und wie ein Profi unterwegs sind!

radsport

Der richtige Fahrradhelm

Das wohl wichtigste Element Ihres Radsportequipments ist, wie sollte es auch anders sein, der richtige Helm! Bei Stürzen oder plötzlichen Schocks sorgt als erstes der Kopfschutz dafür, dass Schlimmeres vermieden wird. Zugleich bietet er gerade bei längeren Touren im Sommer einen guten Schutz vor einem gefährlichen Sonnenstich.

Die Wahl des richtigen Fahrradhelms ist somit von großer Bedeutung. Zwei Punkte sollten dabei besonders beachtet werden: dessen Einsatz und auch dessen Passgenauigkeit, denn ein zu großer Helm kann im Falle eines Sturzes verrutschen und so keinen ausreichenden Schutz gewährleisten.

Leider ist es nicht immer möglich, den Helm vor dem Kauf anzuprobieren – zum Beispiel dann, wenn Sie diesen über das Internet bestellen. Damit dieser trotzdem passt, messen Sie einfach mit einem Maßband Ihren Kopfumfang an dessen breitester Stelle, die in der Regel über der Stirn liegt. Vergleichen Sie dann Ihr Ergebnis mit den Angaben unserer Tabelle und wählen Sie im Anschluss das richtige Modell bei Ihrem Onlinehändler.

tabelle-fahrradhelm

Der Einsatzort

Einmal die richtige Größe bestimmt, sollte das nächste Kriterium der Einsatzort Ihres Helmes sein:

•    Trekking- und City-Helme: Helme für diese Bereiche haben meist eine runde Form und sollten mehrer Belüftungslöcher aufweisen. Wichtig sind auch einfache aber effiziente Anpassungssysteme für eine optimale Passform. Auf jeden Fall sollte Ihr Helm das CE-Prüfsiegel haben.

•    Rennradhelme: Wenn Sie Ihren Helm für diese Sportart benutzen, sollte dessen Gewicht so gering wie möglich sein. Achten Sie auch bei dieser Helmart auf eine ausreichende Belüftung und auf dessen Waschbarkeit.

•    Mountainbike-Helme: Alle Gelegenheits-Biker können bei der Wahl Ihres Helmes dieselben Kriterien berücksichtigen, wie man sie auch bei Trekking- und City-Helmen findet. Eventuell macht es Sinn, ein Modell mit Sichtschutz zu wählen, um die Augen vor Schlammspritzern zu schützen. Extrem-Mountainbiker sollten auf jeden Fall ein Integralmodell mit Kinnschutz wählen. Diese ähneln Helmen, die beim Motocross eingesetzt werden, sind aber um ein Vielfaches leichter. Ein solcher Helm schützt den Kopf effizient bei schweren Stürzen, die bei dieser extremen Form häufig vorkommen.

•    BMX-Helme: Hier haben Sie die Auswahl zwischen Modellen, die den gesamten Kopf schützen, oder Modelle die halb offen sind. Damit der Kopf bei Stürzen heil bleibt, schützt von aussen stabiles Hartplasik und von innen eine dicke Styroporschicht. Wichtig ist zudem eine zuverlässige Befestigung am Kopf durch Kinnriemen.

Das richtige Outfit

Beim richtigen Radoutfit spielt vor allem Tragekomfort eine entscheidende Rolle, der bestimmt wird durch Material und Passform. Hose und Trikot sollten Ihnen in erster Linie eine große Bewegungsfreiheit gewährleisten, leicht, luftdurchlässig und schnelltrocknend sein.

Wie schon bei den Helmen ist die Wahl der richtigen Größe wichtig. Nehmen Sie also auch bei der Fahrradkleidung Maß!

•    Hüft- und Beckenumfang: sie werden an deren stärkster Stelle gemessen. Legen Sie eventuell zwei Finger unter das Maßband als Maßzugabe.

•    Taillenumfang: legen Sie dazu das Maßband an der Tailleneinbuchtung an.

Wie bereits angesprochen ist das Material ein wichtiges Auswahlkriterium bei Sportkleidung. Sie haben dabei die Wahl zwischen Natur- und Synthetikfasern. Die wichtigsten Vor- und Nachteile haben wir hier zusammengefasst:

•    Naturfasern: bei Sportkleidung meist Baumwolle. Sie hat zwar den Vorteil, dass sie Schweiß schnell aufsaugt, doch eine relativ lange Trockenzeit hat. In geringem Anteil ist in Sportkleidung manchmal auch Wolle enthalten. Sie hält zwar warm, kann jedoch Nässe  eher schlecht absorbieren.

•    Synthetikfasern: sie sind ideal für Sportkleidung, da sie eine gute Luftzirkulation ermöglichen, vor Nässe schützen, angenehm zu tragen sind und jede Bewegung mitmachen…

Fahrrad-Zubehör

Kleidungs- und sicherheitstechnisch sind Sie nun bestens für Ihre Radtour gewappnet. Wenn Sie sich jetzt noch das eine oder andere Accessoire beschaffen, ist Ihre Ausrüstung perfekt! Hier sind unsere Top 5 Favoriten:

1. Fahrrad-Beleuchtung

beleuchtungsset-fahrrad

2. Fahrradcomputer

computer-fahrrad

3. Fahrrad-Kindersitz

kindersitz-fahrrad

4. Fahrradspiegel

spiegel-fahrrad

5. Fahrrad-Trinkflasche

trinkflasche-fahrrad

 

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someone