Kategorien
Marken Magazin

Französische Weine – So werden Sie zum Experten

Ob Sie Wein für eine Hochzeit, einen Geburtstag, ein Picknick im Freien, oder einfach nur für ein gewöhnliches Abendessen mit Ihrer Familie kaufen, er kommt immer gut beim Essen! Besonders französische Weine gibt es in Maßen. Haben Sie sich schon mal dabei erwischt, ewig vor den Weinregalen zu stehen und sich einfach nicht für eine Sorte entscheiden zu können? Dann befolgen Sie unsere Tipps und Ihre Entscheidung wird Ihnen beim nächsten Einkauf leichter fallen!

wein

Lesen Sie sich das Weinetikett durch

Schnappen Sie sich nicht einfach die schönste Weinflasche, sondern nehmen Sie sich die Zeit und lesen Sie die Beschreibung auf dem Weinetikett. Ein Wein, der einen Preis für Qualität gewonnen hat, ist sicherlich eine gute Wahl! Auch weisen die Aufschriften „mis en bouteille sur le domaine”, oder “mis en bouteille en propriété“ auf Qualitätsweine hin. Dies bedeutet, dass der Wein von derselben Person verarbeitet und abgefüllt worden ist. Sogenannte AOP-Weine („Appellation d’Origine Protégeé”) weisen auf geprüfte Qualität hin und AOC-Weine („Appellation d’Origine Contrôlée”) auf das Anbaugebiet.

Welcher Wein zu welcher Mahlzeit?

franzoesische weine

Empfohlen werden leichte Weinsorten, wie beispielsweise den für seine Feinheit bekannten Rotwein Chinon (ca. 8 – 13 Euro), zu leichten Mahlzeiten. Für deftige Mahlzeiten empfehlen wir stärkere Weinsorten, wie beispielsweise den Fruchtwein Beaujolais (ca. 5 – 150 Euro). Achten Sie ebenfalls auf die Etikettenbeschreibung, für genauere Informationen zu der Weinstärke.

Rotwein zu Fleisch, Weißwein zu Fisch

Helles Fleisch wird oft mit einem feinen, leichten Wein gegessen. Rotes Fleisch schmeckt besser mit fruchtigen Weinen, wie beispielsweise dem Côtes du Rhône (ca. 2,50 – 80 Euro), oder dem Côtes de Bordeaux (ca. 5 – 32 Euro).

Mit Käse wird generell eher Rotwein bevorzugt, es gibt jedoch bestimmte Käsesorten, wie zum Beispiel Ziegenkäse, die besser mit Weißwein schmecken.

Weißwein ist der ideale Begleiter zu Gänseleber. Besonders empfehlenswert ist der Sauternes (10 – 370 Euro).

Nachtisch: Schokoladenkuchen schmeckt besonders gut mit einem fruchtigen Maury (ca. 10 – 22 Euro). Zu fast allen Nachtischarten wird auch gerne ein Champagner getrunken – mit einem Champagner können Sie nichts falsch machen!

Der Weinjahrgang und die Jahreszeit

WEINJAHRGANG

Die folgende Tabelle veranschaulicht, welche Weinjahrgänge die besten für die jeweiligen französischen Regionen sind. Bitte beachten Sie, dass das Mikroklima, das Gärverfahren und die Traubenauswahl während der Ernte nicht in die Weinnoten mit einfließen!

weinjahrgang


JAHRESZEIT

Im Frühling, oder Winter trinken die meisten Roséwein, oder einen leichten Wein, wie beispielsweise den Saumur-Champigny (zwischen ca. 10 – 36 Euro).

Entdecken Sie Ihren eigenen Weingeschmack

All unsere Auswahltipps sind natürlich keine feste Regel. Der ein oder andere von Ihnen mag seinen eigenen Weingeschmack haben. In einer geselligen Atmosphäre kommt der Médoc (5 – 57 Euro) meist gut an. Wenn Sie aber hohe Weinqualität besonders schätzen, probieren Sie den Riesling (Wein aus dem Elsass für zwischen 1,30 – 700 Euro) oder den Bordeaux Wein Pomerol (ca. 3,70 – 350 Euro).

Wir hoffen, es wird Ihnen nun leichter fallen Ihren Lieblingswein zu finden und wünschen in diesem Sinne eine „Bonne Dégustation“, wie die Franzosen so schön sagen!

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someone